Weißer Spargel im Crêpemantel mit Spinat und Bärlauchsauce

Drucken
  • Mittel
  • 40 Minuten
  • 4 Personen

Zutaten

100 g Mehl

150 ml Milch

2 Eier

Salz

Muskatnuss

Pfeffer

60 g Butter zerlassen

1 Bund weißen Spargel

Salz, 1 Prise Zucker

etwas Zitronensaft

400 g Blattspinat

1 Schalotte

40 g Butter

Salz, Pfeffer, Muskat

einige Blättchen Bärlauch, fein geschnitten

½ Bund Bärlauch

½ Bund Petersilie, gezupft

6 EL Olivenöl

1 Knoblauchzehe

60 g frisch geriebener Parmesan

Zubereitung

1Mit Mehl, Milch, Eiern, Salz, Muskatnuss und Pfeffer einen Crepeteig zubereiten und die zerlassene Butter unterrühren. Den Teig einige Zeit ruhen lassen. Anschließend daraus dünne Pfannkuchen backen.

2Spargel schälen. Die Schalen mit Wasser zum Kochen bringen und mit Salz, Zucker und Zitronensaft würzen.

3Für 20 Minuten ziehen lassen, abseihen und in einen Topf geben und darin den Stangenspargel kochen mit einem Stück Butter, Salz und Zitronensaft, ebenso eine Prise Zucker. Sollte es leicht bitter sein, wird ein Stück trockenes Weißbrot dazugegeben, um die Bitterstoffe zu neutralisieren. Der Spargel kocht ca. 20 Minuten. Anschließend mit etwas Fond warm halten.

4Für den Spinat etwas Butter in einem Topf zerlassen, Schalottenwürfel zugeben und darin anschwitzen lassen.

5Spinat zugeben und zusammenfallen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Vor dem Servieren den fein geschnittenen Bärlauch untermischen.

6Für die Bärlauchsauce den Knoblauch schälen, zerkleinern, den Parmesan reiben. Danach den Knoblauch, Parmesan, Kräuter in einem Mixer geben und pürieren. Nach und nach Olivenöl zugeben und mixen.

7Den Spargel auf Küchenpapier abtropfen und im Pfannkuchen einrollen. Den Spinat auf Teller verteilen, den Spargel-Crepe darauf anrichten. Alles mit Bärlauchsauce servieren.