Leckeres Wurzelgemüse: Den Herbst an der Wurzel packen

Mylifecare

Wurzelgemüse – den Herbst an der Wurzel packen

von Sara Zeitlmann

Es ist Herbst, die Blätter fallen auf den Boden und rascheln so schön beim Spaziergehen. Und genau da, unter unseren Füßen, lauern wahrliche Schätze der Natur. Zugegeben, unterm Gehweg vielleicht eher nicht, aber unter der Erde eines schönen Gemüsebeetes oder im eigenen Garten. Die Rede ist von Wurzeln und im speziellen das Wurzelgemüse.

Mylifecare

Reich an Vitaminen und Spurenelementen

Zum Wurzelgemüse gehören zum Beispiel Karotten, Zwiebeln, Radieschen, Rote Beete und fast alles, was unter der Erde so an essbaren Wurzeln wächst. Das Gemüse strotzt vor Vitaminen und Spurenelementen und genau die brauchen wir im Herbst, um unser Immunsystem kräftig anzukurbeln. Und das schöne ist: Wir haben die Vitaminbomben hier bei uns zu Hause und müssen nicht unbedingt zu exotischen Sorten greifen.

Kohl zum Beispiel hat viel Vitamin K und Vitamin C, Karotten sind bekannt für ihren hohen Betacarotin-Gehalt. Wofür der gut ist? Betacarotin brauchen wir für unsere Augen, denn jeder Sehvorgang verbraucht Vitamin A und Betacarotin ist die Vorstufe des Vitamins, das wir mit der Nahrung aufnehmen.

Wurzelgemüse lässt die Pfunde purzeln

Und neben den gesundheitlichen Effekten gibt es noch einen Grund leckeres Herbstgemüse zu essen: Bald beginnt die köstliche Weihnachtsschlemmerei, da kann/könnte man ja vielleicht/eventuell im Vorfeld etwas mehr oder weniger Fettreserven abbauen. Um es ganz vorsichtig auszudrücken.

Also unser Tipp: versuchen Sie es mit Karotten- und Kohlrabi-Sticks als Beilage oder Pastinakenpüree oder Rote Beete-Suppe. Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die enthaltenen Ballaststoffe machen satt, regen die Verdauung an und helfen weniger Hunger auf Kohlenhydrate zu haben. Damit die Wirkung der Ballaststoffe optimal funktionieren kann: Bitte viel dazu trinken, denn nur so können die Ballaststoffe aufquellen.

Mylifecare
Mylifecare

Der ultimative Wurzel-Drink

Apropos Trinken: für einen optimalen Kick Richtung Immunsystem greifen wir doch gleich mal zu zwei exotischen Wurzeln: Kurkuma und Ingwer. Beide Wurzeln gehören zu den Heilpflanzen und haben ein Dutzend gesundheitsfördernde Wirkstoffe.

Schneiden Sie von beiden Wurzeln ein paar Scheiben ab, pressen Sie eine Zitrone aus, übergießen das Ganze mit heißem Wasser und würzen mit etwas Pfeffer. Schon haben Sie einen heißen Drink, der entzündungshemmend wirkt, den Stoffwechsel ankurbelt und Vitamin C liefert. Den Pfeffer bitte nicht weglassen, denn die Wirksamkeit von Kurkuma und Pfeffer ist nur bei der Kombination der beiden wirklich effektiv.

Mylifecare

Text: Sara Zeitlmann